Influenzanet is a system to monitor the activity of influenza-like-illness (ILI) with the aid of volunteers via the internet

http://www.influenzanet.eu/

Epiwork Logo
Developing the framework for an epidemic forecast infrastructure.
http://www.epiwork.eu/

The Seventh Framework Programme (FP7) bundles all research-related EU initiatives.

7th Framework Logo
Participating countries and volunteers:

The Netherlands 0
Belgium 0
Portugal 1747
Italy 4295
Great Britain 4157
Sweden 0
Germany 184
Austria 505
Switzerland 139
France 6236
InfluenzaNet is a system to monitor the activity of influenza-like-illness (ILI) with the aid of volunteers via the internet. It has been operational in The Netherlands and Belgium (since 2003), Portugal (since 2005) and Italy (since 2008), and the current objective is to implement InfluenzaNet in more European countries.

In contrast with the traditional system of sentinel networks of mainly primary care physicians coordinated by the European Influenza Surveillance Scheme (EISS), InfluenzaNet obtains its data directly from the population. This creates a fast and flexible monitoring system whose uniformity allows for direct comparison of ILI rates between countries.

Any resident of a country where InfluenzaNet is implemented can participate by completing an online application form, which contains various medical, geographic and behavioural questions. Participants are reminded weekly to report any symptoms they have experienced since their last visit. The incidence of ILI is determined on the basis of a uniform case definition.

Hide this information

So können Sie sich beteiligen

Jeder Erwachsene, der seinen Wohnsitz in der Schweiz und Zugang zum Internet hat, kann an unserem Projekt teilnehmen. Die Nationalität spielt also keine Rolle und muss auch nirgends angegeben werden.

Wenn Sie als Freiwilliger AKTIV GEGEN GRIPPE werden wollen, können Sie sich hier oder durch Anklicken des blauen Feldes (auf der Seite rechts oben) registrieren.

Bei der Registrierung geben Sie bitte einen Teilnehmernamen (das muss nicht Ihr wirklicher Name sein), Ihre E-Mail-Adresse und ein Passwort ihrer Wahl an. Wir bestätigen Ihre Registrierung dann umgehend per E-Mail. Wenn sie den in der E-Mail enthaltenen Link anklicken, wird Ihr persönliches Teilnehmerkonto aktiviert.

Nun können Sie sich jederzeit hier oder über das blaue Feld anmelden, indem Sie Ihren Teilnehmernamen und Ihr Passwort eingeben. Falls Sie einmal Ihr Passwort vergessen haben sollten, klicken Sie einfach auf den entsprechenden Link (auf der Seite rechts oben) und bestimmen ein neues Passwort.

Sobald Sie sich angemeldet haben, wird Ihr persönliches Teilnehmerkonto geöffnet. Sie können nun Ihre Daten eingeben. Wenn Sie sich das erste Mal anmelden, benötigen wir von Ihnen zunächst einige Angaben zu Ihrer Person (z.B. die Postleitzahl Ihres Wohnorts, Ihr Alter, eventuelle Vorerkrankungen). Wir bitte Sie also erst einmal, unseren Anmelde-Fragebogen auszufüllen.

Das Ausfüllen des Anmelde-Fragebogens dauert etwa 10 Minuten und ist eine einmalige Angelegenheit. Danach sollten Sie sich nur noch ein Mal in der Woche ein paar (max. 5) Minuten Zeit nehmen, um unseren Wochen-Fragebogen zu beantworten.

Über diesen Fragebogen informieren Sie uns einmal in der Woche darüber, ob Sie zur Zeit unter typischen Grippesymptomen (Fieber, Schnupfen, Husten, Hals- und Gliederschmerzen) leiden.

Wenn Sie verreisen oder es aus irgend einem anderen Grund nicht schaffen, unseren Fragebogen jede Woche auszufüllen, dann ist das kein Problem. Allerdings sind Ihre Daten für unser Projekt wertvoller, wenn wir sie regelmäßig erhalten. Deshalb erinnern wir Sie einmal in der Woche per E-Mail an die Abgabe Ihres Fragebogens, sofern Sie nichts dagegen haben. Wenn Sie krank werden, dürfen Sie uns das aber natürlich auch zwischendurch mitteilen.

Und wenn Sie sich garnicht (mehr) krank fühlen, dann wüssten wir das auch gerne. Um die Ausbreitung der Grippe zu überwachen, brauchen wir Informationen darüber, wer gerade krank und wer (noch) gesund ist. Uns interessiert also nicht nur, ob sie gerade mit Fieber das Bett hüten, sondern auch ob sie "nur" unter Kopfschmerzen leiden und trotzdem in die Schule oder zur Arbeit gehen.